Telefonpost

Ein Mann betritt die Straßenbahnlinie 44 und spuckt schnell noch vier Mal durch die offene Tür.

sammelsumpf heute

es wird immer schräger. die welt ist doch eine scheibe und alles rutscht rechts zusammen.
der flug alleine

hope I’m fine

wieder in wien werden die horizonte enger, werden die horizonte weiter, die laternen höher, die leut schneller tot, besonders die guten sänger sterben zu früh.

hope I´m fine

themenpark mozartbaby

zwei tonnen trachtenschick, lederbadehose, bikinidirndl, eine gesellschaft parkt sich vor das festspielhaus. prickelnd, aufrührerisch, frivol. der goldvorhang kristelt über die fassade. die kräftigeren schmeißen sektstifterl um 100 euro, die letzten stemmen vergebliche schilder mit kartenwünschen.

songcontest einmal cool

ja, ich gebe zu, ich habe es gesehen und sebastien tellier absolvierte den, wie ich hier einmal behaupten möchte, bisher einzigen coolen auftritt, der jemals beim songcontest stattgefunden hat. daft punk haben angeblich maßgeblich mitgemischt.

schalenstadt scharf?

kurt norbert bogensberger, der bemerkenswerte kollege, sagt ein paar gute sätze über eine rothaarige freundin und versinkt in gedanken. die bierhütte vor dem neutor ist nicht so billig wie sie verspricht. der gwandverwalter, den ich von früher kenne, trägt seinen schnurrbart akurrat wie letztes jahr. der mantel weiß, die schuhe neu. der betriebsrat wechselt den anzug nach belieben, trachtig wird er nicht. der chef (ein speerwerfer) trägt rot, ein schüler folgt. ein zufall. der chef verrät nicht viel.

katzensprünge

in der deinhardsteingasse war gestern ein roter tiger verletzt angeschlagen vom achtundzwanzigsten februar /
in der josefstädterstraße heute ein roter perser weg vom siebenundzwanzigsten april /
das wären 500 euro gewesen ..

grace kelly drinking dicksaft

flug, wusch

eine moritat, ein krautrock, ein faderl im netz. augenvierecke. sonntagskuchen. ein sommer in wien.

flugwusch