Warten Auf Zwingende Angebote

  • Waiting for Compelling Offers

    For once not wildly into adventure, but via a guided climb. An exercise first, a sport, a jump into the open at some point. I start by repeating the first picture and turn as I like. Does this point come sooner or later, and where do I stop?


    Einmal nicht wild ins Abenteuer, sondern über einen geführten Steig. Eine Übung zuerst, ein Sport, ein Absprung irgendwann ins Freie. Ich beginne mit der Wiederholung des ersten Bildes und biege ab, wie es mir gefällt. Kommt dieser Punkt früher oder später, und wo höre ich auf?

    „Warten Auf Zwingende Angebote (Waiting for Compelling Offers)“
    Part 1 – 6, 2020, je 50 x 65 cm, Marker, Graphit, Buntstift auf 615g Bristol Karton

    Von links oben nach rechts unten:
    Teil 1: “Care Don’t Care Love Every Line” Teil 2: „A Little Cope A Little Escape” Teil 3: “Warten Auf Zwingende Angebote” Teil 4: “Ended With Good Winter” Teil 5: „Zwischendurch hört man Meisen“ Teil 6: „Hier, an diesem Punkt, ist die Dringlichkeit am größten“

    #drawing #abstract #marker #oilcrayons #pencil #coloredpencil #score #notation #series #cardboard #contemporaryart #rhythm #artist #graphic #grayscale #blackandwhite #minimalism #abstractart #handwriting #comic #dada #poetry #zeichnung #wolfgangkschwendt #vienna #Ilovemyjob

Works and Progresses

  • Works and Progresses

    New work, new flows and developments. The drawings on cardboard became some more coloured, some of them more reduced. Feigenstatus (which means something like The Status of the Fig) is a poetic visual flow and still flowing. And I also went back to when I worked with oil crayons on wood and tried some new approach.


    Neue Arbeiten, momentane Entwicklungen, kurz vorgestellt. Die Notationen auf Karton sind farbiger geworden, zum Teil auch reduzierter. Der Feigenstatus verändert sich und wächst noch. Ein Flow. Außerdem habe ich mich wieder der Qualitäten von Wachskreiden und Holz erinnert und einen neuen Zugang ausprobiert.

    #workinprogress #wolfgangkschwendt #drawing #crayons #oilcrayons #marker #modernart #abstract #visualpoetry #spontaneousinventions #Ilovemyjob

Website Eva D. online

  • Have a look

    Working with Eva is always a pleasure, but it’s also my pleasure to present the result of this work. I’m proud to present Eva D.’s new website www.eva-d.at


    Es ist immer ein Vergnügen mit Eva zu arbeiten, aber jeder Spaß hat einmal ein Ende. Liebevoll gestrickt, gefüttert und gepflegt, steht die neue Website endlich im Netz: www.eva-d.at.

    Screenshot Website Eva D. - Design and coding by Wolfgang Kschwendt - Foto John Peres

    #webdesign #coding #wolfgangkschwendt #foundation #evad #kabarett #entertainment #wordpress #Ilovewebdesign #Ilovemyjob

Fragen und Antworten – singulart.com

  • Questions and Answers

    Ich bekam ein paar Fragen gestellt und habe ein paar Antworten gegeben. Nachzulesen hier.


    I was asked some questions and gave some answers. For now it’s only in German but I will translate it and put it on the blog as soon as possible.

    #interview #artblog #singulart #wolfgangkschwendt #drawing #draw #zeichnung #malerei #painting #Ilovemyjob

Der Rote Ballon #13 – Modular Synthesizer Ensemble

  • Es knistert

    Ich lade noch einmal alle, die sich für warmtönendes Frickeln und Pulsieren interessieren, herzlich ein, heute Abend in die Grätzelgalerie zum Roten Ballon zu kommen. Die Proben waren vielversprechend. Aus Wolfgang Schmids Ankündigung:


    Modular Synthesizer Ensemble

    Ein Projekt von Gammon

    Mit: Billy Roisz/Bernhard Schöberl/Claudia Fellner/
    Wolfgang Kschwendt/Eva Mayerhofer
    Grätzlgalerie, Kriemhildplatz 10, 1150 Wien
    Samstag, 25. November 2017, um 19:00

    Modularsysteme gelten als Königsklasse der Synthesizer, doch die freie Kombinierbarkeit von Klangerzeugern, dazu zahllose Mittel diese zu erweitern, versprechen in der Praxis oft eines: viele, viele Möglichkeiten. Gammon hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Möglichkeiten gemeinsam mit einem Ensemble in komponierte Bahnen zu lenken, ohne dabei das Element der Improvisation aus den Augen zu verlieren.

    5 Musiker_innen stehen ihm an diesem Abend zur Seite: Billy Roisz, Bernhard Schöberl, Claudia Fellner, Wolfgang Kschwendt und Eva Mayerhofer. 10 Modular Synthesizer bilden den Ausgangspunkt, das Ensemble agiert mit fixem Instrumentarium und wechselnder Besetzung. Für eine neue, überraschende Hörerfahrung!

    www.gammon.at
    www.graetzlgalerie.at
    Rückschau

    #modularsynthisizer #gammon #grätzlgalerie #experimentell #analog #electronic #wolfgangkschwendt #Ilovemyjob